IDAHOT 2017: Einige nicht mehr krank – aber weder sicher noch sichtbar

Warum es sich lohnt zu kämpfen, und warum wir jetzt nicht aufhören können! Der IDAHOT ist der Internationale Tag gegen Homo-und Transfeindlichkeit. Am 17.5. 1990 strich die Weltgesundheitsorganisation nach jahrzehntelangen Kämpfen “Homosexualität” aus den Diagnosekriterien für psychische Krankheiten. Dieser Schritt markierte das Ende einer langen Ära, in der nicht-heterosexuelles Begehren kriminalisiert, strafrechtlich verfolgt und pathologisiert…